Unsere Terrarien

Wir haben insgesamt 10 Terrarien. In unserem Wohnzimmer steht die Villa, in unserer Veranda ist das Zuchtparadies mit den anderen Terrarien. Die Holzbauten wurden von mir entworfen und zusammen mit meinem Mann, einem Schreiner selber hergestellt. Sie eignen sich hervorragend für die Rennmäuse, welche sich offensichtlich wohl fühlen in ihren Behausungen. Alle Terrarien sind mit Hanfstroh gefüllt, welches weniger staubig ist als Sägemehl und zudem von den Mäusen noch zernagt werden kann. Die Tablarerhöhungen, auf welchen Rückzugsmöglichkeiten wie Vogelhäuschen, Holzröhren etc., das Sandbad, der Gemüsespiess, Natursteine usw. plaziert sind, werden rege benutzt. Die Rennies freuen sich über zusätzliches Nagematerial wie WC-Rollen, Eierschachteln, Haselnuss- und Lindenzweige, Heu und Stroh sowie Gräser. 


Die Villa

 

Die Villa, welche in unserem Wohnzimmer steht, habe ich zusammen mit meinem Mann, einem Schreiner, selber entworfen und hergestellt. Der untere Teil besteht aus einem Glasterrarium in der Grösse von 1 x 0.5 m. Der obere Teil besteht aus einem zweiteiligen dreistöckigen Aufbau. Die Mäuse lieben es alle Stockwerke zu benutzen und klettern in kürzester Zeit von zuunterst bis nach oben. Die Plexiglasklapptüren ermöglichen uns einen ungehinderten Blick zu unseren Lieblingen. Die Villa ist nur für die Haltung einer Familie geeignet. Bei gleichgeschlechtlichen Rennmäuse empfehle ich ein Terri zu wählen, welches nicht so viele Etagen hat um das Streitrisiko zu reduzieren.


Die Zuchtanlage

 

Die aus den folgenden 6 Abteilen bestehende Zuchtanlage ist ebenfalls selbst entworfen und selbst geschreinert:

 

- Das Lindenterrarium

- Das Frühlingsterrarium

- Das Feuerterrarium

- Das Flammenterrarium

- Das Sonnenstrahlterrarium

- Das Sonnenscheinterrarium

 

Jedes der 6 Terrarien hat eine Grundfläche von 106x65 cm. Der untere Teil ist mit 25-30 cm mit Hanf gefüllt, in dem die Mäuse buddeln und Gänge graben können. Auf den Tablaren hat es Platz für je ein Gurkenglas als Sandbad, einen Gemüsespiess und Rückzugsmöglichkeiten.


Das Glasterrarium

 

Ein von unseren Nachbarn ausrangiertes Aquarium mit einer Grösse von 120x60 cm haben wir in ein Terrarium mit einem erhöhten Tablar umgewandelt.


Das Glasterrarium mit Gitteraufbau

 

Wir haben auch zwei Glasterris mit Gitteraufbau, die früher von Qualipet verkauft wurden. Auch diese erfüllen die vom Schweiz. Tierschutz vorgeschriebenen Mindestnormen von 100x50 cm. Leider wird dieses Model nicht mehr geführt und durch einen Nachfolger, der vorne nur kleine Türchen und oben eine grosse Klappe hat. Ich selber finde aber die grosse Klappe vorne viel praktischer. Es lohnt sich auf Ricardo nach dem alten Model Ausschau zu halten, da es dort immer wieder mal ein Occassionsangebot hat. 


Vergesellschaftungsbecken

 

Für Vergesellschaftungen von verwitweten Rennis haben wir zwei Vergesellschaftungsbecken in der Grösse 80x35 cm, in welchen die Mausis sich ca. 2 Wochen aufhalten, bevor sie zurück in ihr artgerechtes Becken bei ihrem Körnchengeber dürfen.


VG Terri Topolino

 

Neben den beiden Vergesellschaftungsbecken haben wir noch ein drittes VG-Terri, das aber ausschliesslich für unsere eigenen Vergesellschaftungen vorbehalten ist.


Das Freilaufgehege

Unsere Kinder und die Mäuse lieben das Freilaufgehege, in dem die Mausis im Höllentempo hin- und herrasen und die verschiedenen Geräte erkunden. Die Kinder lieben es hingegeben, wenn sie von unseren Lieblingen beschnuppert werden und eine Maus über ihre Beine krabbelt.