Abgabebedingungen

Gian mit Bellissimo
Gian mit Bellissimo

In die Zucht von unseren Rennmäusen stecken wir sehr viel Liebe und Herzblut. Es ist es uns wichtig, dass die Jungs und Mädels an einen guten Platz kommen. Deshalb muss der neue Halter bei der Übernahme einen Schutzvertrag mit den folgenden Punkten, die eine artgerechte Haltung voraussetzen, unterschreiben. 


  • Die Züchterin bestätigt, dass die Tiere zum Zeitpunkt der Abgabe augenscheinlich gesund sind. Bei später auftretenden Problemen (Gesundheit, Beissereien, Streit etc.) kann die Züchterin nicht haftbar gemacht werden. Sie unterstützt die Abnehmer aber gerne, um eine Lösung für das Problem zu finden.
  • Das Geschlecht der Mäuse wurde kontrolliert. Sollte sich ein Geschlecht als inkorrekt herau­sstellen, wird ein Elternteil inklusive der Jungtiere zurück genommen und für Ersatz gesorgt.

  • Der Empfänger ist verpflichtet, die Tiere in einem artgerechten Terrarium zu halten. Laut Schweiz. Tierschutz beträgt die Mindestgrundfläche 0.5 m2 (z.B. 100 x 50 cm).
    Zusätzliche Anmerkungen zum Terri, welche jedoch nicht im Schutzvertrag sind:

    Die Züchterin nimmt erst Reservierungen entgegen, wenn ihr per E-Mail ein Foto des zukünftigen Mäuseheims zugestellt worden ist.

    Mit 0.5 m2 ist die Grundfläche des Terris gemeint und nicht etwa die Addition von Grundfläche und Etagen, da der Lieblingsbereich der Rennmäuse der Buddelteil ist. Jedes Terri benötigt zudem eine Etage (wie z.B. ein kleines Tischchen), auf die das Sandbad, Häuschen etc. gestellt werden. Die Gegenstände, die direkt auf den Einstreu gestellt werden, kippen und verschwinden aufgrund der "Bautätigkeiten" innert kurzer Zeit - was vor allem für das Sandbad äusserst unpraktisch ist.

  • Die Tiere werden täglich mit Futter und Wasser versorgt und nicht einzeln gehalten.

  • Der Empfänger bestätigt, dass die Tiere nicht zu Versuchszwecken, als Futtertiere oder zur Zucht eingesetzt werden. Auch einmalige Würfe sind ohne Zustimmung der Züchterin untersagt.

  • Falls die Mäuse weiter gegeben werden sollen, muss dies vorher mit der Züchterin abge­sprochen werden. Der neue Empfänger ist ebenfalls verpflichtet, die Tiere artgerecht zu halten. Die Züchterin hat das Vorrecht, die Tiere in dieser Situation zurück zu nehmen.

  • Der Empfänger verpflichtet sich den Tod, das Abhandenkommen oder eine Krankheit der Mäuse der Züchterin zu melden.

  • Die Züchterin freut sich, gelegentlich Berichte über die Tiere zu erhalten.

  • Die Schutzgebühr von CHF 35.-- wurde bezahlt (Marder, Siam und Zobel CHF 40.-- / Zuchttiere CHF 50.--)

 

Zudem gilt:

  • Die Tiere sind bei der Abgabe mindestens 12 Wochen alt
  • Jungtiere, die mit einer ausgewachsenen Rennmaus vergesellschaftet werden, sind mindestens 8 (lieber jedoch 10) Wochen alt
  • Rennmäuse, die zur Zucht eingesetzt werden, geben wir ab dem Alter von 4 Monaten ab
  • Sind die Rennmäuse für Kinder bestimmt, wird der Vertrag durch die Kinder und deren erziehungsberechtigter Person unterschrieben.
  • Die Rennmäuse müssen in Muri AG abgeholt werden.
  • Zur Abholung der Tiere wird eine geeignete Nager- oder Fisch-Transportbox aus Plastik mitgebracht. Eine Kartonschachtel kann nicht akzeptiert werden, da diese von den Mäusen innert kurzer Zeit zernagt wäre.